Meldungen

Berufsschüler aus Niederschlesien absolvieren in Sachsen Praxisseminare in den Bereichen Landschafts- und Gartenbau sowie Landwirtschaft

Insgesamt 33 Schüler von niederschlesischen Berufsschulen aus Legnica, Glogów und Bożków absolvierten im September 2016 dreiwöchige Praxisseminare an den Überbetrieblichen Ausbildungsstätten (ÜbA) des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie in Pillnitz und Köllitsch.
Ermöglicht werden diese Auslandsaufenthalte, die durch die Europäische Union gefördert werden, durch die gute Zusammenarbeit zwischen dem niederschlesischen Verein „Pogranicze“ aus Lubań, seinem sächsischen Partner, dem Christlich-Sozialen Bildungswerk Sachsen e.V., und den ÜbAs.
Da die überbetriebliche Ausbildung in Sachsen für Gärtner sowie Land- und Tierwirte auf Grund ihrer hervorragenden Bedingungen einen guten Ruf genießt, lag es nahe, auch polnischen Berufsschülern hier die Möglichkeit zu geben, eine Praxisausbildung zu durchlaufen. Denn in Polen gibt es die Form der dualen Berufsausbildung wie in Sachsen nicht. Vielmehr absolvieren die Jugendlichen dort das erste Lehrjahr komplett in der Berufsschule mit Theorie- und Praxisteil. Im 2. und 3. Lehrjahr folgt dann jeweils für einen Monat ein Praktikum in einem Betrieb. Eine zweckbestimmte Praxisausbildung nach aktuellen Standards ist so nicht immer in ausreichendem Maße möglich. Fester Bestandteil der bereits seit mehreren Jahren organisierten Auslandsaufenthalte ist daher die zwei Wochen dauernde, auf die Bedürfnisse der Berufsschulen abgestimmte,  praktische Ausbildung an den ÜbAs, wo die Jugendlichen, welche sich in der Regel im 3. Lehrjahr befinden, modernste Technik und Technologien kennen lernen. Daran anschließend erleben sie die Praxis in einem Gartenbau- bzw. Landwirtschaftsbetrieb der Region.
Doch nicht nur fachliches Wissen können die jungen Polen mit nach Hause nehmen. Zahlreiche Exkursionen und Freizeitaktivitäten rundeten die Praxisseminare ab. Zum Programm der Aufenthalte gehört es nämlich, dass die Teilnehmer sich mit den Besonderheiten Sachsens vertraut machen sowie Land und Leute kennen lernen. So besuchten die Fachschüler in Köllitsch u.a. das Sächsische Landeserntedankfest in Torgau.

Bildunterschrift: Von ihrem dreiwöchigen Aufenthalt in Sachsen nahmen die polnischen Berufsschüler von der Landwirtschaftsschule in Legnica wertvolle Erfahrungen von der Arbeit bei der Wartung und Reparatur von modernster Landmaschinentechnik mit nach Hause.

« Zurück

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.