Meldungen

Die 24. Gartensaison ist eröffnet!

Zur Eröffnung der Gartensaison fanden am Sonntag, den 7. Mai 2017, über 500 Besucher den Weg in den Umwelt- und Lehrgarten des Ernährungs- und Kräuterzentrums des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. (CSB) im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau.

Live-Musik, ein Garten- und Frühjahrsmarkt sowie zahlreiche Mitmachaktionen für Kinder, angeboten vom Forstbezirk Oberlausitz und dem Netzwerk Umweltbildung Sachsen, erwarteten die Besucher. Traditionell wurde zur Saisoneröffnung der Baum des Jahres gepflanzt. Die Fichte (Picea abies) pflanzten in diesem Jahr die Priorin Adm. des Klosters St. Marienstern, Gabriela Hesse, und Frank Kupfer, Mitglied des Sächsischen Landtages und CDU-Fraktionsvorsitzender. Holm Karraß, Forstbezirksleiter im Forstbezirk Oberlausitz, und Frank Kupfer nannten beide die Fichte den „Brotbaum“ der Forstwirtschaft. Der Baum des Jahres ist entweder eine bedrohte Art oder es ist ein Baum, so wie die Fichte, der wieder mehr in das Bewußtsein der Menschen gerückt werden soll.

Anschließend wurden in den Räumen des Ernährungs- und Kräuterzentrums drei Ausstellungen eröffnen. Vom 7. Mai bis zum 30. September wird die Ausstellung „Der Apfel. Liebling der Streuobstwiesen“, die vom Naturpark Stromberg-Heuchelberg in Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt wurde, gezeigt. „Natur und Pflanzenfotografien aus der Euroregion Neiße“ von Grzegorz Truchanowicz aus Mysłakowice (Polen) und Herbert Schnabel aus Wittichenau sowie Blütenbilder „Gesichter der Natur“ der Rabenauer Künstlerin Angela Straßberger sind bis zum 11. Juni 2017 im Ernährungs- und Kräuterzentrum zu sehen.

Das Ernährungs-und Kräuterzentrum des CSB mit seinem Umwelt- und Lehrgarten im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau freut sich wieder auf viele Gäste und abwechslungsreiche Veranstaltungen in der diesjährigen Gartensaison. (www.ekz-marienstern.de)

« Zurück

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.