Meldungen

17. Landseniorentag in Torgau

Zum 17. Mal trafen sich die Landsenioren im Rahmen des Sächsischen Landeserntedankfestes zum Landseniorentag. In diesem Jahr war es die Große Kreisstadt Torgau mit ihrer historischen Kulisse, welche die Besucher begrüßte.

Der erste Stopp führte die Senioren in die Agrar GmbH „Heideland“ in Großwig unweit von Torgau. Der Präsident des Land-Seniorenverbandes Sachsen e. V. Rudolf Hartmann empfing sie dort mit herzlichen Worten. Ulrich Blanke, Geschäftsführer der Agrar GmbH, freute sich sehr, die Gäste in seinem Unternehmen begrüßen zu können. Mit Stolz stellte er es vor, berichtete über Erfolge, schilderte aber auch die vielen Schwierigkeiten, die es zu bewältigen gab und gibt.

Anschließend hatten alle die Möglichkeit, das Festgelände des Landeserntedankfestes und die Stadt Torgau zu erkunden. So war die Stadtkirche St. Marien ein Publikumsmagnet, auch weil dort die Ausstellung der schönsten Erntekronen und –kränze zu sehen war. Die Landsenioren freuen sich immer sehr, dass noch diese Tradition gepflegt wird.

Eine schöne Tradition und eine Wertschätzung für die Landsenioren ist der Besuch des Sächsischen Staatsministers für Umwelt und Landwirtschaft zum Landseniorentag. Auch in diesem Jahr freuten sie sich, Staatsminister Thomas Schmidt begrüßen zu dürfen. In begleiteten die Oberbürgermeisterin der Stadt Torgau, Romina Barth, die Erntekönigin und die Ernteprinzessin, sowie der Vorsitzende des Regionalbauernverbandes Torgau e. V. Ehrhard Neubauer. In seinem Grußwort dankte Thomas Schmidt den Landsenioren für ihr unermüdliches Wirken im ländlichen Raum.

Bevor die Landsenioren sich auf die Heimreise in ihre Heimatorte begaben, wurde das Nachmittagsprogramm durch die Renaissancetänzer der Stadt Torgau festlich abgerundet.

« Zurück

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.